Sonntag, 2. Februar 2014

Der große Wollwicklertest

fand heute bei mir statt.

Getestet habe ich nur meinen eigenen Wollwickler den ich
vor über 2 Jahren bei  "Holzwurmshilfen
gekauft hatte.

Er ist einer der ersten Wickler die Herr Meier in liebevoller
Handarbeit hergestellt hat und ich würde Ihn immer wieder
kaufen.

Es wurde ja schon einiges über den Wickler diskutiert und auch
manche haben wohl das Problem das das Knäul nicht so wird
wie sie es gerne hätten, aber das liegt dann eher an uns selbst
als an dem Wickler. Ich halte den Faden immer waagrecht
zum Einzugsloch des Wicklers, dass es leicht straff läuft und so
funktionert es ohne Probleme. Wenn man den Faden einfach
hängen läßt kann es vorkommen das das Knäul weicher und nicht
so stabil wird und auch das Knäul sich mal ein wenig
verschiebt.

Hier mein Ergebnis vom heutigen wickeln

Das Knäul hat ein Endgewicht von 575 Gramm
bei einer Lauflänge von 1981m . Mein Garn verstricke ich
mit 3,5-4,5 Nadeln

Hier ist das erste Knäul aufgewickelt mit einer Lauflänge von
875m

hier das 2. Knäul mit einer Lauflänge von 475 m

hier das 3. Knäul mit einer Lauflänge von 368m

hier das 4. und letzte mit einer Lauflänge von 263m


macht Gesamt 1981m , ein beachtliches Ergebnis



Kommentare:

  1. Respekt - das schafft mein Plastikwickler nicht…
    Und bei Dir sehen die Knäul in der Tat wesentlich schöner gewickelt aus als bei mir…
    Muß ich wohl an meiner Wickeltechnik arbeiten *g*

    bunte Grüße, Ester

    AntwortenLöschen
  2. Fleißig fleißig und so riesige Knäuel :-)
    So viel passt auf mein Plastikteil (siehe Ester) niemals drauf.
    Auch ich halte den Faden waagerecht wenn ich wickle

    LG Ellen

    AntwortenLöschen